Unterstützt durch
FULDA-Logo

29. Dezember 2015 | David

Baltic Sea Circle 2016 – Wie alles begann

Es ist kurz vor Weihnachten. Die gesamte Familie Ginders sitzt am großen Esstisch zusammen. Und David. Nach einem denkwürdigen Wochenende in Wien zu Markus‘ 30. Geburtstag gehört er fast dazu und nahm die Einladung von Monika natürlich gerne an vor Weihnachten ein paar Tage in der Casa Ginders in Tönisvorster Hüserheide vorbeizuschauen.

Nachdem wir im letzten Sommer mit den Fahrrädern in einer spontanen, mäßig vorbereiteten aber dafür umso ereignisreicheren Tour (http://www.oooyeah.de/radeln-auf-der-balkanroute/) von Wien nach Istanbul radelten, kam das Thema in der geselligen Runde sehr schnell auf die Pläne für diesen Sommer. Die es noch nicht gab. Eine weitere Fahrrad-Tour? Mit dem Motorrad durch Südamerika? Ideen gab es viele, aber schnell war klar dass es vor allem zeitlich machbar sein muss. Als David dann vom Baltic Sea Circle erzählte, einer Wohltätigkeits-Rallye in Youngtimern, bei der in 16 Tagen 10 Länder ohne Navi und Autobahnen durchquert und 7.500km zurückgelegt werden müssen, leuchteten unsere Augen und auch die restliche Familie war sich schnell einig, dass dies genau der richtige Trip für diesen Sommer wäre. Abenteuer, Natur, viel Unvorhergesehenes – genau das woran wir beide Spaß haben und was viele lustige Erlebnisse garantiert.

Der Entschluss war gefasst, die Euphorie groß! Beim Versuch uns direkt anzumelden wurde diese jedoch jäh gebremst als wir feststellen mussten, dass alle 200 Teilnehmerplätze bereits belegt sind und es nur noch die Möglichkeit gäbe sich in die Warteliste einzutragen. Wir trugen uns ein – jedoch ohne allzu große Hoffnungen.

Umso größer war dann die Freude als überraschend in den Tagen nach Weihnachten morgens früh eine E-Mail vom Veranstalter mit der Mitteilung kam, dass ein Nachrück-Platz wegen einer Absage frei wäre und wir – wenn wir uns schnell entscheideen – diesen haben könnten. Gewohnt überstürzt und ohne das Bett verlassen – und da Markus gerade nicht zu erreichen war – ohne sich abgesprochen zu haben sagte David zu und überwies kurzerhand die Startgebühr!

Einige Zeit später war auch Markus erreichbar und wir lagen uns imaginär in den Armen! Das Projekt Baltic Sea Circle 2016 konnte doch noch beginnen.